Das Spiel ihres Lebens – Marlene & Tommy

An einem verregneten Junitag lernten Marlene und Tommy einander zufällig auf einem Fußballplatz kennen. Marlene war ihrer besten Freundin zu Liebe mitgekommen. Babsi war mit einem Fußballspieler befreundet, der auch gleichzeitig der feste Freund von Tommys Cousine war. Tommy wiederum wollte als großer Fußball-Fan die Vienna-Mannschaft kräftig anfeuern, damit sie nicht nur den Ball, sondern vor allem auch den Parndorfern ordentlich in den Hintern treten würden. Wegen schlechtem Wetter wurde das Match jedoch abgesagt, aber für Tommy schien die Sonne einfach weiter…
Denn ihm war die fesche Blondine mit dem umwerfenden Lächeln nicht entgangen. Obwohl er zunächst dachte, bei ihr kein „Leiberl“ zu haben, wollte er nicht gleich kampflos aufgeben. Auch Marlene war der sympathische, unrasierte U-Bahn-Fahrer schon vorher aufgefallen. Seine offene und herzliche Art versprühte einen besonderen Charme, der sie neugierig machte. Um den verregneten Nachmittag noch zu retten und selbstverständlich auch um Marlene kennen zu lernen, lud Tommy alle zu sich ein. Aus einem netten Zusammensein unter Freunden wurde ein schöner Abend und schließlich der Beginn einer großen Liebe.
Die beiden trafen sich von nun an regelmäßig und unternahmen vieles gemeinsam. Oft nutzten sie die sonnigen Sommertage zum Schwimmen gehen und um sich ein wenig abzukühlen. Aber sie probierten auch etwas Neues, Heißes, etwas voller Leidenschaft – SALSA.
Im Juli verbrachten sie einen Kurzurlaub in Südtirol und machten dabei gleich einen Abstecher nach Sirmione am Gardasee. Auch Tommys Tochter Tina war mit von der Partie. Als sie zurück kamen, stand sein Geburtstag vor der Tür. Marlene machte ihm ein großartiges Geschenk: sie gab ihm einen Schlüssel zu ihrer Wohnung! Den Schlüssel zu ihrem Herzen hatte sie ihm schon lange zuvor geschenkt.
Kurz darauf hatte Marlene aber eine noch viel größere Überraschung für ihren Schatz. Dieses Geschenk war nicht geplant und nicht erwartet, aber das beste, was das Leben der beiden Verliebten bereichern konnte. Tommy würde bald zum zweiten Mal Vater werden! Er war außer sich vor Freude und überglücklich. Marlene war sich zuvor ein wenig unsicher, wie ihr Schatz wohl auf diese Neuigkeit reagieren würde. Auch ihre letzten Bedenken wurden durch seine positive Reaktion zerstreut und sie ließ sich schnell von Tommy’s Euphorie anstecken.
Nun stand auch schon der nächste Urlaub vor der Tür und auf ging es nach Tunesien. Die werdenden Eltern verbrachten eine wundervolle Zeit mit Tommys Familie und genossen das sonnige Wetter, während es in Wien schon lange in Strömen regnete. Tommys Familie, auch bekannt als „Meier-Clan“, geht gerne tauchen und das waren sie in diesem Urlaub viel. Nur Marlene blieb dieses Mal noch über Wasser, schließlich war Nachwuchs unterwegs.
Die Zeit verging und bald wussten die beiden, dass sie im nächsten Mai eine kleine Tochter bekommen würden. Da begann auch der Nestbauinstinkt bei den beiden einzusetzen. Es wurde Babygewand gekauft und Namen wurden überlegt. Opa Meier sponserte den Kinderwagen und Tommy hatte sich etwas besonders für seine Geliebte ausgedacht: er überraschte sie mit einer Babyparty. Nun dauerte es nicht mehr lange und es war Mai! Ungeduldig wartete Marlene nun jeden Tag, dass endlich die Geburt losging, damit sie ihre Kleine in den Arm nehmen konnte. Doch die junge Dame ließ sich Zeit und kam genau zum errechneten Geburtstermin auf die Welt. Gut Ding braucht eben seine Weile. Obwohl es eine sehr lange und anstrengende Geburt war, war Tommy nicht von Marlenes Seite gewichen und hat sie nach vollsten Kräften, so gut er konnte, unterstützt. Wie die kleine Prinzessin nun heißen sollte, war bis zum Schluss ein gut gehütetes Geheimnis geblieben. Aber am 01.05.2011 stellten Marlene und Tommy der Welt ihre Tochter Yvonne-Leonie vor.
Als sie beim Standesamt waren, um die Geburtsurkunde ihrer Tochter abzuholen, hatte Tommy plötzlich eine Idee. „Wie wäre es, wenn wir gleich das Aufgebot bestellen?“ fragte er seine Freundin. Marlene war einverstanden, meinte aber, dass da noch eine Kleinigkeit fehlen würde. Und so gingen sie gemeinsam einen Ring kaufen. Marlene wurde von der Freundin zur Verlobten.
Erneut ging alles ganz schnell, denn schon in drei Monaten sollte die große Hochzeit stattfinden. Obwohl die beiden frischgebackene Eltern waren, schafften sie es in der kurzen Zeit eine Hochzeit für knapp hundert Personen auf die Beine zu stellen. Glücklicher weise hatten sich auch Hilfe von Freunden und Unterstützung von ihren Familien.
Die Trauung fand am 10.09.2011 statt. Die Zeremonie in der Kirche war sehr, sehr schön und hat viele zu Tränen gerührt. Gemeinsam mit Familie und Freunden wurde anschließend bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.
Nun sind Marlene und Tommy auf ewig vereint…

– so kann es sein, so soll es bleiben! Alles passt perfekt zusammen, weil endlich alles stimmt.

Ich + Ich, „Vom selben Stern“, 2007

Wenn dir die Geschichte gefallen hat, freue ich mich über ein Like oder einen Kommentar. Danke!


Ende

Deine Stimme zählt!
[Total: 0 Average: 0]

One Reply to “Das Spiel ihres Lebens – Marlene & Tommy”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.